WORKSHOPS

Im Rahmen des Kongresses werden mehrere sehr spannende Workshops und Workshopexkursionen angeboten.

 

Im Folgenden sind die geplanten Workshops aufgeführt.

 

Vorsorglich dürfen wir darauf hinweisen, dass sich COVID-19 bedingt die Bedingungen der Workshops ändern können, darüber würden Sie dann entsprechend informiert.

 
Alle Workshops finden am Donnerstag, 23. Juni 2022 statt

Workshop I: Kofferlabor

Mikrobiologische und virologische Diagnostik aus dem Koffer – schnell und effektiv erlernt man wie beispielhaft mittels eines Koffers SARS-CoV-2, Ebola oder TBC diagnostiziert werden können. Dieses Labor wurde für den Feldeinsatz konzipiert und lässt sich überall auf der Welt einsetzen.

Was wird im Workshop gezeigt?

  • Nukleinsäureextraktionen und Nachweis in weniger als 20 Minuten
  • Umgang mit hoch-pathogenen Proben unter Feldsituationen
  • Vorstellung eines mobilen Labors für Ausbruchsituationen

 

Referent: Ahmed Abd El Wahed, Leipzig

Tagungsort: Universitätsgebäude Nr. 12/Med. Hörsäle, Schillingallee 70, 18057 Rostock

10.00 – 12.00 Uhr, max. Teilnehmeranzahl: 20

Kosten: 15 €

 

 

Workshop II: Medizin auf hoher See – Flüchtlingskrise

Auch seit dem Summer of Migration 2015 wird das Mittelmeer weiterhin jährlich von hunderten Menschen genutzt, die die gefährliche Route über das offene Meer auf sich nehmen, in der Hoffnung Europa zu erreichen. Seitdem hat sich nicht viel geändert – das Mittelmeer ist eine der tödlichsten Grenzen der Welt. Die staatliche Versorgung dieser Menschen ist weiterhin unzureichend. Abhilfe bieten hier zumeist nur private Organisationen der zivilen Seenotrettung wie beispielsweise Ärzte Ohne Grenzen, Sea-Eye oder auch Sea-Watch.

 

Die medizinische Erstversorgung von aus dem Mittelmeer geretteten Menschen bringt eigene Schwierigkeiten und vor allem Erfahrungen mit sich. In diesem Workshop wird in Zusammenarbeit mit Sea-Watch e.V. erarbeitet welche medizinischen Fälle, Schwierigkeiten und Überraschungen auf Seeleute und Mediziner*innen warten, die in eine Rettung involviert werden.

 

Referent: Jan Schill, Sea-Watch e. V.

Tagungsort: Universitätsgebäude Nr. 12/Med. Hörsäle, Schillingallee 70, 18057 Rostock

10.00 – 12.00 Uhr, max. Teilnehmeranzahl: 20

Kosten: 15 €

 

 

Workshop III: Überleben und Retten im Wasser - die maritime Medizin

In Kooperation mit dem AFZ Rostock wird vermittelt was maritime Medizin im Rahmen von Seenotrettung bedeutet. Dabei wird jedem Teilnehmer die Gelegenheit geboten dies selber im Rahmen des Überlebenstrainings einmal auszuprobieren. Wie fühlt man sich im Überlebensanzug? Wie erlebt man darin die Rettung? Kann man in dem Anzug schwimmen? Dies und noch viele Fragen mehr werden in dem Workshop besprochen und erlebt!

 

Voraussetzung: Schwimmfähigkeiten sollten vorliegen

Bitte mitbringen: Handtuch und ggf. Wechselkleidung

Treffpunkt: AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock, Alter Hafen S 334, 18069 Rostock

Veranstaltung in Kooperation mit dem AFZ Rostock

09.30 – 12.00 Uhr, max Teilnehmeranzahl: 12 mind. 6

Kosten: 50€

 

 

Workshop IV:  Hafengesundheit

Die Seemannsmission Rostock "Hollfast" e.V. und der Hafenärztliche Dienst des Gesundheitsamtes Rostock stellen sich und ihre Arbeit für die Gesundheit der internationalen Seeleute aber auch für die Bürger der Stadt Rostock vor, hierbei werden sie u.a. durch das Hafenamt der Stadt unterstützt. Es werden Themen behandelt wie Infektionsgeschehen an Bord, die Aufgaben des Hafenärztlichen Dienstes und der Seemannsmission. Dies wird im Rahmen einer Exkursion im Rostocker Überseehafen erfolgen mit Stationen u.a. in der Seemannsmission und einer Rundfahrt durch den Hafen auf der Barkasse des Hafenkapitäns mit entsprechenden Erläuterungen. Der Workshop verspricht einen besonderen Einblick in die Arbeit im Bereich der Hafengesundheit.

 

Treffpunkt: Seemannsmission Rostock "Hollfast" e.V., Rostock Port, Am Hansekai 2, 18147 Rostock-Überseehafen

9.30 – 12.00 Uhr, max. Teilnehmeranzahl: 12

Kosten: 30 €

 

Menu